Schnellkochtopf Test – Testsieger – Top 5

Ratgeber Schnellkochtopf

Egal, ob Sie eine Hausfrau, ein Profikoch sind oder auch nur aus Hobby kochen, eine gut ausgestattete Küche ist für jeden Koch eine Arbeitserleichterung und steigert den Spaß am Kochen. Zur Grundausstattung, neben dem Herd und einer genügend großen Arbeitsfläche, sind natürlich auch Besteck, Pfannen und Töpfe notwendig um ein leckeres Essen zuzubereiten.

Warum sollten Sie sich für einen Schnellkochtopf entscheiden?

Schnellkochtöpfe passen sehr gut in das heutige Leben, denn sie helfen uns wertvolle Zeit und zusätzlich Energie zu sparen. Man sollte nun annehmen, dass in jedem gut organisierten Haushalt ein Schnellkochtopf seinen festen Platz hat. Jedoch scheuen sich viele Menschen vor den Anschaffungskosten, denn ein Schnellkochtopf ist im Vergleich zu herkömmlichen Töpfen etwas höher. Doch auch die Energiekosten steigen stetig und so amortisiert sich die Investition in einen Schnellkochtopf recht schnell. Der folgende Schnellkochtopf Test veranschaulicht wie sich der Schnellkochtopf vom herkömmlichen Kochtopf unterscheidet.

Welche Vorteile bietet ein Schnellkochtopf?

Bei der Entscheidung für einen Schnellkochtopf sind die Vorteile gut erkennbar. Zunächst einmal ist es nicht mehr nötig alle Zutaten einzeln zu kochen, sie können alle zusammen in den Topf gegeben werden. Doch auch hier müssen verschiedene Garzeiten berücksichtigt werden. So sparen Sie mindestens die Hälfte der Kochzeit und damit teure Energie. Auch die Anzahl der zu spülenden Töpfe reduziert sich. Zudem bleiben wertvolle Vitamine durch die schonende Zubereitung erhalten und Ihre Ernährung wird gesünder.

Wie funktioniert ein Schnellkochtopf?

Um Zeit einzusparen sollte ein Schnellkochtopf vorrangig für Lebensmittel genutzt werden, deren Garzeit mindestens 20 Minuten beträgt. Dies ist beispielsweise bei Fleisch, einigen Gemüsesorten, Reis oder Kartoffeln der Fall. Bei der Verwendung eines modernen Schnellkochtopfes werden die Zutaten in den Topf gegeben und dieser gut verschlossen. Durch die zugeführte Hitze bildet sich im Inneren des Topfes Dampf und der im Inneren des Topfes enthaltene Sauerstoff wird durch ein Ventil nach außen gedrückt, bevor dieses sich wieder automatisch verschließt. So kann sich im Inneren Druck aufbauen und die Siedetemperatur wird auf circa 120 Grad erhöht. Sobald das Essen fertig gegart ist, wird der Topf zum Abkühlen von der Herdplatte genommen und der Druck vermindert sich. Ist der Druck komplett entwichen, können Sie den Deckel öffnen und Ihre Speisen genießen.

Schnellkochtopf Test – Die Top 3

Schnellkochtopf Test – Tefal P25344 Secure 5 Neo

Schnellkochtopf Test - Tefal P25344 Secure 5 Neo✓ Hergestellt aus hochwertigem Edelstahl

✓ Volumen von 8 Litern

✓ Durchmesser von 22 cm

✓ Automatisches Schließsystem sorgt für eine hervorragende Verriegelung

Schnellkochtopf Test – WMF Schnellkochtopf 4,5 l

Schnellkochtopf Test - WMF Schnellkochtopf 4,5 l✓ Gefertigt aus reinem Edelstahl

✓ Volumen von 4,5 Litern

✓ Reinigung in der Spülmaschine möglich

✓ Cromargan als Garant für Stabilität

Schnellkochtopf Test - BEEM Germany Omni Perfect Schnellkochtopfset✓ Schnellkochtopfset mit 4.0 & 6.0 Litern

✓ zusätzlicher Korbeinsatz und ein Extra-Topf

✓ Schnellkochtöpfe können auf allen Herden zum Einsatz kommen

✓ Reinigung in der Spülmaschine möglich

Wie benutzt man einen Schnellkochtopf?

Je nachdem welche Größe Ihr Schnellkochtopf besitzt müssen Sie zuerst 200 bis 300 Milliliter Wasser oder eine andere, dem Rezept entsprechende Flüssigkeit in den Topf geben. Allerdings darf diese nach anschließender Zugabe der Zutaten maximal 2/3 des Inhaltes ausfüllen. Zum Schluß schließen Sie den Deckel so, dass dieser korrekt einrastet. Dazu setzen Sie den Deckel entsprechend der Markierungen auf und drehen diesen dann so weit nach links, bis Sie ein Klicken vernehmen. Nun ist es an der Zeit die richtige Garstufe einzustellen. Ein Schnellkochtopf verfügt in den meisten Fällen über 2 verschiedene Garstufen. Die niedrigere Stufe enspricht einer Temperatur von circa 110 Grad und eignet sich zur schonenden Garung von Speisen wie Gemüse und Fisch. Die Schnellstuufe 2 mit circa 120 Grad Temperatur ist hervorragend zum Garen von Lebensmitteln höherer Garzeiten wie Fleisch oder Kartoffeln geeignet. Anhand des Druckanzeigergs können Sie während des Garprozesses den Temperaturverlauf im Inneren des Schnellkochtopfes verfolgen. Sobald die von Ihnen gewünschte Kochstufe erreicht wird, müssen Sie die zugeführte Temperatur drosseln und mit dem Abdampfen beginnen. Ein entsprechendes Symbol dafür befindet sich auf dem Deckel des Schnellkochtopfes. Um den Dampf abzulassen ist es notwendig, dass Sie das Ventil sehr langsam öffnen ohne sich dabei am nun austretenden Dampf zu verletzen, denn dieser ist extrem heiß. Sobald der gesamte Dampf aus dem Topf entfernt wurde, können Sie diesen öffnen und das fertige Essen entnehmen.

Worauf sollten Sie beim Kauf eines Schnellkochtopfes achten?

Nicht alle Schnellkochtöpfe sind auch für jede Herdart geeignet. Daher sollten Sie unbedingt darauf achten, dass Ihr gewählter Favorit auch mit Ihrem Herd kompartibel ist. Wenn Sie gerne mehrere Zutaten zur gleichen Zeit garen oder etwas dünsten möchten, sollten Sie darauf achten, dass der Schnellkochtopf entsprechende Einsätze inklusive hat. Auch das Fassungsvermögen sollte Ihren Ansprüchen gerecht werden. Zudem ist es wichtig, dass der Topf mindestens über 2 einstellbare Kochstufen verfügt.

Schnellkochtopf Test – Fazit

Ein Schnellkochtopf ist im Vergleich zum herkömmlichen Kochtopf ein qualitativ wesentlich hochwertigeres Kochgeschirr. Er hilft bei der Zubereitung wichtige Vitamine zu schützen und spart wertvolle Zeit und Energie. Daher ist ein Schnellkochtopf eine entsprechende Investition durchaus wert. Desweiteren bieten Schnellkochtöpfe, ähnlich wie Heißluftfriteusen die Möglichkeit, ihre Speisen sehr fettarm zuzubereiten ohne dabei auf Geschmack zu verzichten.

Direkt zu den Schnellkochtopf-Sparangeboten auf Amazon.de*